Persönliche Mitteilungen

Hier ist Raum für persönliche Mitteilungen zu meiner Homepage. Für die Empfehlung interessanter Links zum Thema Admiral Scheer wäre ich ganz besonders dankbar.

Ich freue mich auf die Meinungen zu meiner Homepage und über Einträge in meinem Gästebuch!

 

 

Volker Horst Weischenberg

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Bernd Eisele (Mittwoch, 26. Juli 2017 11:21)

    Hallo Herr Weischenberg,
    schade dass ich die Seite jetzt erst gefunden habe.Sie hätte meinem mittlerweile verstorbenen Vater sicher gefallen. Er hat von 1942? bis zum Ende auf der Admiral Scheer gedient und war immer sehr stolz auf "sein" Schiff.

  • Engelbert Overkott (Donnerstag, 20. Juli 2017 18:21)

    sehe Karl G.Walther,verst.2017 wie er auch ich Kad.Ing Crew 7/44 auf Scheer. 9.4.45 RAF Angriff im Hochbunker Kiel Gaasden erlebt

  • Letz (Donnerstag, 29. Juni 2017 12:17)

    Hallo ihr Lieben,

    das ist schon unglaublich wie sich Freundschaften und auch Familien auf der ganzen Welt verteilen - Und doch sind sie alle miteinander noch immer verbunden durch diese Vergangenheit!

    Mein Großvater ist ebenfalls auf der Admiral Scheer gewesen, er erzählte mir das er ebenfalls an Land gewesen ist während des Bombenabwurfs. Glück für ihn und alle anderen Besatzungsmitgliedern denen der Angriff erspart geblieben ist. Trauer und Erinnerung an die gefallenen!

    Gern würde ich auch nachvollziehen wollen ab wann mein Großvater auf dem Schiff gewesen ist.
    Auch würde mich interessieren was nach dem Untergang der Admiral Scheer passiert ist. Mein Großvater erzählte mir, dass er und seine Besatzung nach Berlin geordert wurden um dort die letzten Schlachten noch zu "gewinnen". In wie weit dort die Gefechte dann statt fanden und in welchem Stadtteil weiß ich nicht.
    Nur was ich weiß, dass er und einige Besatzungsmitglieder von den Briten übergeben wurden und in Gefangenenlager gebracht wurden.

    Also wenn jemand Material hat zu der Admiral Scheer, so wie zum Beispiel das Fotobuch der Besatzung, dann würde mich das sehr interessieren.
    Könnte man dieses Buch hier vielleicht hochladen?
    Hat noch jemand Informationen oder Bildmaterial?

    Vielen lieben Dank

  • Alexander Ewe (Montag, 24. April 2017 19:16)

    Hallo Herr Weischenberg,
    mit Interesse habe Ihre Beiträge zur Admiral Scheer gelesen. Mein Vater - Alexander Ewe - war leitender Ing. auf der A.S.
    Danke für die Beiträge.
    MfG
    Alexander Ewe (Sohn)

  • Smithk58 (Donnerstag, 08. Dezember 2016 19:00)

    Happy to become one of several customer for this wonder inspiring site D. ddefcdakddkdebec

  • funfietser (Montag, 03. Oktober 2016 23:58)

    Dankeschön für die tolle Seite. Mein Opa, Jahrgang 1920 war damals auf der Scheer.

  • Luca Richter (Freitag, 15. Januar 2016 15:40)

    Mein Grossvater war Hauptgefreite an bord des Admiral Scheer.

    Gibt es ein Museum in Deutschland uber des schiffes?

    Vielen Danke und liebe Grusse aus Italien

  • Johnd640 (Montag, 04. Mai 2015 13:45)

    Really great info can be found on site. kkbkaecedade

  • Hans Molitor (Sonntag, 03. Mai 2015 22:24)

    Mein Vater Ernst Molitor war Maschinist auf der Admiral Scheer.

  • Karl-G. Walther (Freitag, 24. April 2015 17:46)

    Bin heute auf Ihre tolle Webseite geraten und gratuliere zu der hervorragenden Arbeit.
    Ich war am 09.04.1945 als Kadett Ing. im "Quergang 10" und habe den Untergang erleben müssen.
    "Glück gahebt damals". Nun bin ich fast 89 und lebe immer noch!
    Herzlichen Gruß nach Lünen.
    Ich komme aus Dortmund, lebe aber in Lübeck.

  • Cordula Jacob (Montag, 19. Januar 2015 13:58)

    Anläßlich des 70. Todestages meine Großonkel Johann Hinrichs ( näheres unter Menuepunkt "Kameraden" gibt es am Donnerstag, den 9. April 2015 eine Kranzniederlegung am Marinedenkmal in Laboe um 14 Uhr
    - in Gedenken an ihn und allen anderen Scheer-Gefallenen - wer daran teilnehmen mag, ist herzlich willkommen !

  • samir dieter saadani hassani (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:53)

    Ahoi ,
    Der Sohn vom Funker wohnt in Frankfurt , ist Sidarspezialist .
    Interessant dabei ist das sein Vater dann Ornithologe wurde , piep piep
    piep kurz lang .....

  • Willi Scheer (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:51)

    Wuensche einen wunderschoenen Tag. Im Gegensatz zu den
    meisten deutschen Kriegsschiffen gilt es als maennlich also der Admiral
    Scheer. Als Anmerkung koennte
    man noch einbringen das es das erfolgreichste Ueberwasserboot des
    zweiten Weltkrieges war. Liebe Gruesse W. Scheer

  • Tino Philipp (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:49)

    Hallo
    Mein Name ist Tino Philipp. Seit ca 4 Jahren suche ich im I-Net Infos
    über meinen Großvater. Mein Freund und Kollege D. Mende ist ebenfalls
    auf der suche nach Infos über seinen Vater, da er aber nicht über
    einen PC verfügt versorge ich ihn mit Infos, deshalb schreibe auch ich
    in seinem Namen.
    Sein Vater hieß Kurt Mende und war nach seinen Aussagen von Februar
    1940 bis 2 Tage vor dem Ende in Kiel Maschinist auf der Admiral Scheer.
    Für besondere Leistungen wurde er Anfang 1942 Vom Kommando der Admiral
    Scheer belobigt und erhielt einen Bildband "ADMIRAL SCHEER ALLEIN AUF
    DEN MEEREN DER WELT" " Zur Erinnerung an die Feindfahrt 1940/41 dem
    Besatzungsmitglied - Maschienengefreiter Mende - Überreicht vom
    Kommando des Schweren Kreutzers >> ADMIRAL SCHEER <<. Mein Kollege und
    Freund Dieter Mende hat diesen Bildband der teilweise nur noch aus
    einzelnen Blättern bestand, da er über die Jahre zu DDR Zeiten immer
    gut versteckt sein musste, liebevoll Restauriert und wieder zu einem
    über 200 Seiten großem Buch mit Gedichten einzelner
    Besatzungsmitglieder, dem Bildband und der Abschließenden Betrachtung
    vom Kriegsberichter „ JOCHEN BRENNECKE „ neu binden lassen.
    Nun zu unserem Eigentlichen Problem, leider verfügen wir über keine
    genaue Zeitangabe und Titel. Es könnte sich um den Zeitraum Februar
    1940 bis Mai 1941 handeln da zu diesem Zeitpunkt Theodor Krancke der
    Kommandant war. Es geht um einen Film über das Leben an Bord auf der
    ADMIRAL SCHEER. Der Film wurde Herausgegeben vom Kommandanten
    Konteradmiral Theodor Krancke und den eigens auf der ADMIRAL SCHEER
    eingeschifften Kriegsberichtertrupp der Marine – Propaganda –
    Abteilung Nord, Wilhelmshaven, Leutnant MA (S) Jochen Brennecke und
    Feldwebel Walter Winkelmann. Bei diesem Film wurde auch im
    Schiffsinneren gedreht, so auch einige Minuten im Maschinenraum wo
    gerade der Maschienengefreite Kurt Mende Dienst hatte. Mein Kollege
    Dieter erzählte mir, dass es ein Freundschaftliches Verhältnis, wenn
    man das so sagen darf, zwischen seinem Vater Kurt und Jochen Brennecke
    gegeben habe. Wir haben nun schon viele Filme Über die ADMIRAL SCHEER
    im I- Net angesehen aber keinen einzigen Film der das innere zeigt
    gefunden. Unsere Frage an sie, können sie uns angesichts ihrer Sammlung
    und Wissen weiter helfen. Falls ihrerseits Interesse am Bildband
    besteht, wir haben eine Gescannte PDF Version und könnten diese Ihnen
    zukommen lassen. Wir würden uns sehr über eine Reaktion Ihrerseits
    freuen.

    Mit frdl. Grüßen
    Dieter Mende
    Tino Philipp

  • Ludger Paß (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:46)

    Sehr geehrter Herr Weischenberg,

    mit Interesse habe ich Ihre Seiten angesehen. Danach bleibt in mir die
    Frage: Warum haben Sie sie nicht verfasst unter dem Namen Admiral Scheer
    respektive in einer diesem nahen Form? Was verbindet die Admiral Scheer
    und Ihr Anliegen mit dem Namen Ihrer Webseite Sophie Caesar?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ludger Paß

  • h. Fahrenkrog (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:45)

    Werter Herr Weischenberg,

    mein Vater, Friedrich Fahrenkrog war auf der Scheer von 1949 - 1943?
    In seinem Nachlass war ein Farbbild von Weihnachten 1941 mit mehrere
    Personen.
    Seinen "Nachfolger", Herrn Witzel aus Aachen hat er vor seinem Tod noch
    kennengelernt.
    Wenn ich eine mailadresse hätte, würde ich das Bild zuseden.

  • Lee Rehorn (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:40)

    Hello!

    My grandfather, Willi Rehorn, served aboard the Scheer in 1940 until at
    least early '41. He unfortunately passed before I could learn much of
    his experience, but I know that it was likely his most enjoyable time in
    the Navy (he went on to other ships and tasks later in the war). One
    item of interest that I do have of his time on the Scheer is his equator
    crossing certificate; I can send you an electronic copy (with name
    removed) if you would like to display it on your site.

    I was hoping you might have information concerning where I might be able
    to find Scheer artifacts, including any ship-specific items or on-board
    newsletters or papers (bordzeitung) of the 1940/41 time period.

    Regards,
    Lee Rehorn

    P.S. Your replica model is quite stunning!

  • Cordula Jacob (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:38)

    Vielen Dank für das IN MEMORIAM von meinem Großonkel - sehr
    nett geschrieben !! Johann war eigentlich Schmied von Beruf, er hat die
    Gesellenprüfung in HH abgelegt, wie ich inzwischen weiß ... - ich bin
    gerade in Kontakt mit Dr Witt, der Historiker des Deutschen Marinebundes
    eV, die für Laboe verantwortlich sind ... er schlug eine
    Kranzniederlegung im/am Marinedenkmal am 9. April nächsten Jahres vor
    ... sobald ich genaueres weiß, nelde ich mich wieder - herzlichen GRuß
    aus Hamburg Cordula Jacob

  • Olaf Grünberg (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:37)

    Hallo Herr Weischenberg, vielen Dank für die Gedenken an
    meinen Großvater, Johann Hinrichs auf der Unterseite
    http://sophie-caesar.de/kameraden/
    Schöne Grüße,
    Olaf Grünberg

  • Cordula Jacob (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:35)

    Hallo, mein Großonkel Johann Hinrichs war Obermaschinist auf
    der Admiral Scheer und starb am 9. April 1945 in Kiel - er wird
    erzählt, er sei noch mal zum Schiff zurück gegegangen um
    selbstgefertigtes Spielzeug für seine Kinder zu holen ... nirgendwo ist
    er dokumentiert, vielleicht wissen/ besitzen Sie irgendetwas ? Dank und
    gruß aus Hamburg Cordula Jacob

  • Wolfgang Rudloff (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:29)

    Mein Vater werner Rudloff geb 21.08.1918 war als maat auf
    diesem schiff

  • Frank Lochs (Mittwoch, 14. Januar 2015 13:24)

    Sehr geehrter Herr Weischenberg,
    das ist eine sehr beeindruckende Website.

    Mein Vater ist ein noch lebender Angehöriger der Tirpitz-Besatzung. Er
    diente von Dezember 1942 bis zum Untergang auf TP.
    Ich bin selber marinebegeistert und war im letzten Jahr im August an den
    Liegeplätzen der TP im Kaafjord und in Tromsö. Mein Vater hat es sich
    leider mit 90 Jahren nicht mehr zugetraut und hätte es zu gerne noch
    einmal gesehen.
    Ich freue mich, auf Ihre sehr gute Seite gestossen zu sein.

    Viele Grüße aus Troisdorf

    Frank Lochs

  • Ingeborg Rohrschneider (Mittwoch, 07. Januar 2015 13:08)

    Ich finde es toll, dass es dank der modernen Technik die Möglichkeit gibt, in die Vergangenheit unserer Angehörigen einzutauchen. Meinen Vater ist es leider nicht vergönnt gewesen dies zu nutzen, da
    er 1990 im Alter von 63 Jahren verstorben ist.
    Er war auch bei der Kriegsmarine und dem Erzählen nach auf der Scheer.
    Sein Name war Adolf Mauth geb.16.11.1926

  • Dietmar Neffe (Dienstag, 18. November 2014 12:20)

    Hallo,
    bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen, da mein Vater auf der Scheer gefahren ist. Leider habe ich überhaupt keine Unterlagen und Infos und werde versuchen mehr zu erfahren. Ich fand diese Seite
    interessant und werde weiter suchen.

  • Alexander Ewert (Sonntag, 22. Juni 2014 13:16)

    Moin!Wir lagen Anfang 90 iger mit der "Mölders" D186 im Marinearsenal. Mein NavMeister erzählte mir von der Geschichte der "Admiral Scheer" und das diese in der Pier an der wir lagen begraben wurde.
    Die Geschichte hat mich nie wieder los gelassen! Danke für diese Seite.

  • Peter Werp (Freitag, 25. April 2014 15:09)

    Tolle Dokumentation über die Geschichte, vielen Dank dafür. Alles Gute weiterhin!

  • Wolfgang (Freitag, 10. August 2012 14:35)

    Hallo
    Eine sehr schöne und informative Seite. Ich selbst sammel auch Fotos und Postkarten von der SC. Habe jetzt ein Heftchen bekommen, in dem alle Seeleute aufgeführt sind, die auf der SC gefahren sind.
    Bei interesse könne sie mich gerne anmailen.
    Gruß

  • jürgen kretschmer (Mittwoch, 04. April 2012 01:23)

    Moin Moin,
    schöne Seite gefällt mir, weiter so. Die Scheer mag ich und habe auch eine persönliche Beziehung zu IHR.

  • Emil Hanauer (Sonntag, 25. September 2011 22:27)

    Auch mein Vater hat auf dem Scheer während der ganzen Kriegsdauer gedient. Seine Seemannsausbildung erhielt er auf einem Kohlefrachter und wurde dann zur Kriegsmarine einberufen. Man suchte erfahrene
    Seeleute für den Ausbau der Flotte. Er musste den Scheer bei Beginn des Fliegeralarms in Kiel verlassen, nur sieben Mann blieben auf dem Kreuzer zurück. Alle anderen durften nicht einmal mit der Flak
    den Fliegerangriff abwehren, aus Sorge die Zivilbevölkerung zu gefährden. Er verließ die Marine als Bootmannsmaat.

  • 109 (Donnerstag, 30. Dezember 2010 14:26)

    Hi,

    sehr schöne Webseite und ein tolles Modell der SC!

    Weiter so,

    Bernd.

    PS: Alles Gute für 2011!

  • Heinz-Werner Sass (Donnerstag, 24. Dezember 2009 07:32)

    Hallo Volker!
    Eine Superseite. Ansprechend und übersichtlich in der Aufmachung. Man merkt wie sehr der Scheervirus Dich gepackt hat.

    Gruß Heinz-Werner

Marschgeschwindigkeit...

 

Auf dieser Seite waren

besucherzähler

Besucher seit dem 24.12.2009

 

 

 

 

 

 

Und wenn man Euch fragt:

 

"Wo kommt ihr her?"

 

Dann antwortet stolz:

 

"Vom Schweren Kreuzer Admiral Scheer!"

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Am 09. April wird sich der Tag der Vernichtung des ADMIRAL SCHEER zum 70. Mal jähren!

Hierzu ist eine ausführliche Bild-Dokumentation unter dem Titel "Das Ende in Kiel" im Kapitel über die Geschichte des ADMIRAL SCHEER zu finden...  

 

 

 

TIPPS

Modellbauer finden Anregungen und Details im Kapitel "ADMIRAL SCHEER im Modell" und in Kürze unter dem Kapitel "Schiffbauliche Veränderungen".

 

Geschichtlich Interessierte finden auf den Seiten über den Namensgeber, die Kommandanten und über das Original Informationen und historisch zugeordnetes Bildmaterial.

 

Freunde der "Grauen Flotte" hingegen werden sicherlich das recht umfangreiche Bildmaterial "genießen".