Original Tagebücher von der Kaiser-lichen Marine, Erster Weltkrieg, aufgetaucht


Von meinen Nachbarn habe ich die beiden Bände des Tagebuchs von Rupert Berger, Traunstein, der 1912 im Alter von nicht einmal 17 Jahren der Kaiserlichen Marine beitrat, erhalten. Berger konnte 1913/1914 noch vor Kriegsbeginn mit dem "Großen Kreuzer Vineta" eine mehrmonatige Auslandsreise nach Süd- und Mittelamerika machen. Die Skagerrakschlacht erlebte Berger an Bord der S.M.S. Nassau.
Seine präzisen Dokumentationen der Umstände in der Kaiserlichen Marine sind ebenso bedeutend wie die Berichte von Linke und Stumpf.
Berger wurde später Oberbürgermeister der Stadt Traunstein und war auch Abgeordneter des Bayerischen Landtags.

Beide Bände seines Tagebuchs habe ich aus der Sütterlin-Schrift in die heute übliche Normalschrift übertragen.

Alle Exemplare des im Eigenverlag gedruckten ersten Bandes sind zum Selbstkostenpreis von € 26,20 + € 5,- Versandkostenpauschale verkauft.

Mit dem zweiten Band mit 222 Seiten möchte ich nach dem Eingang der Bestellungen auch noch einige Exemplare des ersten Bandes nachdrucken lassen, die ich, ebenso wie beim ersten Druck, voraussichtlich wieder zum Selbstkostenpreis von € 26,20 + € 5,- Versandkostenpauschale abgeben kann.

Interessenten wenden sich bitte an mich:

Postanschrift:  Ernst Lahner, Bahnhofstraße 16, 83278 Traunstein
Telefon:           0861/1669213
E-Mail:            ernst.lahner@gmx.de

Ernst Lahner

 

Auf dieser Seite waren

besucherzähler

Besucher seit dem 24.12.2009

 

 

 

 

 

 

Und wenn man Euch fragt:

 

"Wo kommt ihr her?"

 

Dann antwortet stolz:

 

"Vom Schweren Kreuzer Admiral Scheer!"

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Am 09. April wird sich der Tag der Vernichtung des ADMIRAL SCHEER zum 70. Mal jähren!

Hierzu ist eine ausführliche Bild-Dokumentation unter dem Titel "Das Ende in Kiel" im Kapitel über die Geschichte des ADMIRAL SCHEER zu finden...  

 

 

 

TIPPS

Modellbauer finden Anregungen und Details im Kapitel "ADMIRAL SCHEER im Modell" und in Kürze unter dem Kapitel "Schiffbauliche Veränderungen".

 

Geschichtlich Interessierte finden auf den Seiten über den Namensgeber, die Kommandanten und über das Original Informationen und historisch zugeordnetes Bildmaterial.

 

Freunde der "Grauen Flotte" hingegen werden sicherlich das recht umfangreiche Bildmaterial "genießen".